Skip to main content

Gelbe Finger vom Rauchen loswerden

Die meisten Raucher beklagen gelbe Finger vom Rauchen. Nicht nur die Finger selbst, sondern auch die Fingernägel werden gelb.

Das sieht sehr unschön aus und zeigt jedermann, dass diese Person raucht – auch dann, wenn sie gerade keine Zigarette zwischen den Fingern hält.

Nachteilig kann so etwas beispielsweise bei einem Einstellungsgespräch oder beim ersten Date mit einem neuen Partner sein. Doch es gibt Mittel, die vom Rauchen gelben Finger zu reinigen.

Gelbe Finger können oft durch manche Hausmittel wieder weiß werden.

Wodurch entstehen gelbe Finger vom Rauchen?

Die Inhaltsstoffe des Tabaks verfärben die Finger gelb.

Das Nikotin färbt aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung alles gelb bis braun, womit es längerfristig in Berührung kommt.

Das sind nicht nur die Finger, sondern auch die Haare, Tapeten, Gardinen und sonstige Stoffe, selbst Kunststoff kann betroffen sein. Besonders schnell erfolgt die Verfärbung dort, wo der Zigarettendampf noch relativ heiß ist.

Das sind die Finger, welche die Zigarette halten. Raucher spüren die Hitze nicht unmittelbar, weil sich der Dampf rasend schnell abkühlt. Doch zunächst ist er warm genug, um die Gelbfärbung relativ schnell zu bewirken.

Andere Ursachen für gelbe Finger

Es ist zu beachten, dass besonders gelbe Fingernägel auch andere Ursachen haben können. Wenn Nichtraucher davon betroffen sind, müssen sie zum Arzt gehen, doch diese anderen Ursachen können natürlich auch Raucher betreffen.

Älterer Nagellack färbt manchmal die Fingernägel gelb, auch das Schälen von Orangen und Mandarinen führt zu gelben Fingern – obwohl die Zitronensäure die Nikotingelbfärbung sogar beseitigen kann (siehe unten). All das wäre aber harmlos.

Gelbe Fingernägel können jedoch auch auf eine Nagelpilzinfektion verweisen. Das ist dadurch festzustellen, dass die Fingernägel dauerhaft gelb bleiben.

Verfärbte Fingernägel wachsen hingegen im natürlichen Farbton nach (können aber durch fortgesetztes Rauchen wieder gelb werden).

Auch die unsachgemäße Anwendung von Chemikalien – neben dem alten Nagellack auch manche Haarfärbe- oder Reinigungsmittel – färbt zwar zunächst die Finger und Fingernägel gelb, doch beim Nachwachsen oder der Hautregeneration verschwindet die Gelbfärbung wieder.

Wenn das nicht der Fall ist, muss die betroffene Person dringend zum Arzt, um eine mögliche Pilzinfektion zu diagnostizieren oder auszuschließen und nötigenfalls zu behandeln.

Was hilft gegen gelbe Finger vom Rauchen?

Es gibt verschiedene Hausmittel, mit denen sich gelbe Finger vom Rauchen entfernen lassen. Eine Möglichkeit ist Zitronensäure. Die Zitrone wird zerschnitten, dann reiben Raucher die gelben Fingernägel und -kuppen rund eine Minute lang intensiv damit ab und lassen die Säure anschließend auf den Fingern noch etwas einwirken.

Gelbe Finger möchte niemand haben, aber was kannst Du gegen Sie tun?

Sollte die Verfärbung sehr stark sein, hilft es, die Zitronensäure in ein Schälchen zu geben und die Finger länger einzutauchen (zum Beispiel abends vor dem Fernseher).

Moderner Nagellackentferner kann ebenfalls helfen, auch wenn er etwas stinkt. Er muss Aceton enthalten, damit man damit gelbe Finger vom Rauchen säubern kann.

Es ist allerdings Vorsicht geboten. Die Haut und auch die Nägel trocknen damit stark aus. Deshalb sollten Raucher dieses Mittel nicht zu häufig verwenden.

Eine weitere Methode sind Tabs für die Pflege von Zahnprothesen. Diese werden in Wasser aufgelöst, anschließend badet der Raucher seine Finger darin. Einen ähnlichen Effekt hat Backpulver, das in Wasser aufgelöst zunächst die Gelbfärbung aufweicht. Diese lässt sich anschließend mit einer alten Zahnbürste entfernen.

Die Hände müssen anschließend gut eingecremt werden. Es gibt darüber hinaus pflanzliche Mittel, die Nikotinflecken auf den Fingern und auch auf Möbeln, Tapeten und Gegenständen beseitigen. Sie funktionieren zum Beispiel mit den natürlichen Terpenen aus Limetten.

So ein Konzentrat beseitigt in der Wohnung und in Fahrzeugen außerdem die Gerüche. Für die Finger gibt es spezielle Küchenseife mit Limetten und Bio-Olivenöl, mit der sich gelbe Finger vom Rauchen wegbekommen lassen.

Sind gelbe Finger vom Rauchen gefährlich?

Die Gefahr durch eine Nikotinvergiftung über die Haut ist relativ gering – es sei denn, die Haut ist durch andere Krankheiten wie Ekzeme oder einen Nagelpilz vorbelastet. Auch wer gelbe Finger vom Rauchen sauber bekommen möchte und dabei zu falschen Mitteln greift, gefährdet seine Haut und seine Nägel.

Wovon ist abzuraten?

Es gibt Industriereiniger, die durchaus Kunststoffflächen, Holz und Metalle von Verfärbungen befreien, aber für die Haut oder die Nägel auf gar keinen Fall geeignet sind. Sie werden als “Nikotinentferner für Haushalt und Industrie” vermarktet.

Es sind synthetische Tenside und Lösungsmittel sowie Konservierungsmittel enthalten, deren Aggressivität wiederum durch chemische Duftstoffe überdeckt wird.

Hier raten wir ganz eindeutig: Finger weg! Dadurch werden gelbe Finger vom Rauchen sogar gefährlich – aber nur wegen der gesundheitsschädlichen Reinigungmethode.

Gelbe Finger durch Rauchen verhindern

Am stärksten leiden Raucher unter gelben Fingern, die filterlose (meistens selbst gedrehte) Zigaretten rauchen. Damit erreicht das Nikotin sozusagen ungebremst die Finger, weshalb ein Filter die Verfärbung einigermaßen reduziert. Es hilft auch, die Zigarette anders zu halten. Der Rauch sollte einfach nicht über die Finger ziehen. Das beste Mittel gegen gelbe Finger durch das Rauchen ist natürlich, Letzteres aufzugeben.


Ähnliche Beiträge